Sonntag, Juni 23, 2024
- Anzeige -
StartBouldernClimbing for a Reason - Bouldern und Klettern in Tansania

Climbing for a Reason – Bouldern und Klettern in Tansania

Der chilenische Bergsteiger Lucho Birkner und der Dokumentarfilmer Mateo Barrenengoa haben in Musoma, Tansania, ein neues Projekt abgeschlossen.

Die Organisation Climbing for a Reason die es sich zum Ziel gesetzt hat, entlegene Regionen dieser Welt mit ihren Kletteraktivitäten zu besuchen, um dort eine Infrastruktur zu schaffen, wo das Klettern und Bouldern Lebensinhalte schafft, die den Kindern, Jugendlichen und Menschen der Region neue Perspektiven gibt. Ziel ist es auch, durch Publikationen den Tourismus durch diese Reisen zu fördern, woraus die Menschen ein Einkommen erzielen können. Ein soziales Projekt, welches wir durch die Veröffentlichung gerne unterstützen!

Bouldern in Tansania – Climbing for a Reason

Die Menschen vor Ort sollen zu Kletterern an ihren eigenen Felsen werden und die Möglichkeit erhalten, die Umwelt, in der sie leben, zu schätzen und zu nutzen.

Diesmal reiste das Team, das jedes Jahr ein internationales Ziel auswählt, zusammen mit der Kletterin und freiwilligen Helferin Javiera Ayala in das afrikanische Land Tansania, um direkt mit dem Waisenhaus Jipe Moyo Center zu arbeiten. Nur wenige Schritte entfernt liegen tausende Granitblöcke, die noch nie von jemand beklettert wurden. Das Waisenhaus beherbergt mehr als 60 Kinder unterschiedlichen Alters, die aus verschiedenen Gründen in jungen Jahren obdachlos wurden.

Die Idee von Climbing for a Reason ist klar: Die Menschen vor Ort sollen zu Kletterern an ihren eigenen Felsen werden und die Möglichkeit erhalten, die Umwelt, in der sie leben, zu schätzen und zu nutzen.

klettern in Tansania
Das Klettern macht den Kids sichtlich Spaß

Damit öffnet sich ein Tor für Kinder, die ihr ganzes Leben lang vor diesem Paradies gelebt haben, die aber aus Unwissenheit die Felsen nie aus dem Blickwinkel betrachtet haben, den sie jetzt sehen.

Als Organisation sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis in Musoma. Die Kinder sind wirklich fanatisch, sie klettern auf ein sehr hohes Niveau und sind in der Lage, ihre eigenen Linien zu visualisieren und weiter zu öffnen.

Es war schön zu sehen, wie sie das Klettern angenommen haben und wie das Klettern sie angenommen hat. Sie sehen es nicht nur als wirtschaftliche Chance für den Tourismus, sondern auch als Chance für ein gesundes Leben und in Verbindung mit ihrer Umwelt, was uns sehr wichtig ist.

Die Kinder des Waisenhauses und das Zentrum selbst freuen sich über Kletterer, die als Freiwillige den Kindern etwas beibringen wollen, und über diejenigen, die das Gebiet weiter entwickeln wollen. Es sollte angemerkt werden, dass der Ort ein Traum ist, weil es nicht nur sehr gute Temperaturen hat, auch der berühmte Viktoriasee ist nicht weit entfernt, es ziemlich billig ist und ganz in der Nähe des Serengeti-Nationalparks liegt, so dass man an Ruhetagen genug Unterhaltung hat.

Climbing for a Reason kümmert sich um die Klärung aller Fragen und um logistische Hilfe, damit ihr ohne Probleme an eurem Ziel ankommt, ihr könnt also direkt an die IG @climbingforareason schreiben.

Auf der anderen Seite, wenn Sie Teil des Fortschritts dieser Kinder sein wollen, zögern Sie nicht, CFR zu kontaktieren, um Ihren Beitrag zu leisten (denken Sie daran, dass diese Kinder immer Magnesium, Schuhe, Klettergriffe, etc. benötigen).

Mehr dazu auf der Crowd Funding Plattform von Climbing for a Reason

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Meist gesehen