Mittwoch, Juni 12, 2024
- Anzeige -
StartTourismusAlta Badia - den Herbst erleben

Alta Badia – den Herbst erleben

Es gibt keine bessere Zeit als den Herbst, um die Natur im Herzen der Dolomiten UNESCO Welterbe in aller Ruhe zu genießen. Vom 17. September bis zum 1. Oktober bietet Alta Badia zwei Wochen im Zeichen der Gastronomie, in denen die lokalen Produkte und ihre Produzenten im Mittelpunkt stehen.

Den Herbst in Alta Badia genießen

Die Initiative trägt den Namen “Saus dl altonn – Herbstliche Köstlichkeiten” und wurde ins Leben gerufen, um diese wunderbare Zeit des Jahres durch gutes Essen zu bereichern. In den letzten beiden Septemberwochen werden vier Hütten in Alta Badia jeweils mit einem Produkthersteller aus der Region zusammenarbeiten und speziell für diesen Anlass kreierte Menüs anbieten. An vier Tagen Ende September werden in den teilnehmenden Hütten Treffen mit den Produzenten organisiert, die die Besonderheiten und Eigenschaften der verschiedenen Produkte erläutern, welche auch vor Ort gekauft werden können. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Produzenten während der vier Tage in den vier teilnehmenden Hütten persönlich kennen zu lernen.

DIESE TERMINE MIT “SAUS DL ALTONN – HERBSTLICHE KÖSTLICHKEITEN“ SOLLTE MAN NICHT VERPASSEN

Die erste Veranstaltung findet am Sonntag, dem 17. September, in der Berghütte Ütia Lé statt. Das Tagesprodukt ist der Latschenkiefer vom Kräuterhof Hausern. Das vorgestellte Menü besteht aus: “Carpaccio vom Hirschen mit Latschenkiefer und frischen Steinpilzen”, “Ravioli mit Latschenkiefer und Ricotta vom Bauernhof” und “Latschenkiefer Panna-Cotta”. 

Der Ricotta-Käse des Lüch Chi Prá Hofes gilt als Protagonist am 18. September auf der Hütte Ütia I Tablá, wo die folgenden Gerichte angeboten werden: “Kleiner Ricotta-Auflauf auf Zucchini Carpaccio und Tomaten Confit”, “Tortelli gefüllt mit Ricotta und wilden Kräutern mit Zitronensauce und Minze” und “Hirschfilet mit Wacholder-Ricotta und Preiselbeeren, serviert mit Kartoffelkroketten”. Um 11.30 Uhr für die erste Gruppe und um 14.00 Uhr für die zweite Gruppe findet eine Wein- und Käseverkostung mit dem Südtiroler Sommelier André Senoner statt, dem besten Sommelier Italiens im Jahr 2022.

Am Samstag, 23. September auf der Club Moritzino Hütte, können die Gäste den Landwirt des Hofes Lüch Arciara treffen, welcher sein Fleisch vom Bauernhof in diesen Gerichten vorstellen wird: “Kalbskopf auf Kartoffelpüree, grüner Soße vom Schnittlauch und Waldbeeren”, “Rote-Beete-Risotto, kaltes Rindfleisch, knusprige Puccia und Kohl” und “Knuspriger Schweinebauch, Senf vom Kürbis, Schalottenfondant mit Südtiroler Weinessig”. Um 12 Uhr findet in Anwesenheit des Produzenten ein Showcooking statt.

Am Sonntag, den 24. September, wird das Menü in der Berghütte Ütia de Bioch mit Bio-Eiern von Dolomitüs zubereitet. Diese Gerichte werden zu diesem Anlass zubereitet: “Pochiertes Ei auf mariniertem Wildspinat”, “Eier-Bandnudeln mit alpinen Kräutern und Rehragout” und “Apfelschmarren mit Vanille-Sauce”. Um 14 Uhr können die Gäste an einem Kochkurs teilnehmen und lernen, wie man den Kaiserschmarren zubereitet, bei dem die Bio-Eier die Hauptrolle spielen.

Jedes Gericht wird von einem lokalen Wein begleitet, der von erfahrenen Südtiroler Sommeliers ausgewählt wird. Die Hütten sind leicht mit den Bergbahnen zu erreichen, die bis zum 1. Oktober geöffnet sind.

OUTDOOR-ANGEBOTE FÜR DIE SPORTBEGEISTERTEN

In dieser Zeit bietet Alta Badia eine Vielzahl von Möglichkeiten, um die Exzellenzen von Alta Badia denjenigen näher zu bringen, die diese magische Zeit gewählt haben, um ein paar Tage in den Dolomiten im Zeichen des Outdoor-Sports zu verbringen.

4 PEAKS ALTA BADIA: VIER GIPFEL, EINE HERAUSFORDERUNG

Abenteuer, Adrenalin und atemberaubende Ausblicke: Das erwartet all jene, die die „4 Peaks Alta Badia“-Herausforderung annehmen. Deren Ziel ist die Bewältigung der vier Gipfel Sas dla Crusc (Heiligkreuzkofel) 2.907m, Piza dales Diesc 3.026m (Zehnerspitze), Lavarela 3.055m und Conturines 3.064m. Zu den Gipfeln führen nicht nur ausgebaute Wege und Pfade, sondern auch Klettersteige und ungesicherte Streckenabschnitte. Wer sich an die Herausforderung „4 Peaks Alta Badia“ wagen möchte, muss sich zunächst online unter www.4peaks.it anmelden. Anschließend bekommt der Teilnehmer einen Gipfelpass ausgehändigt. All jene, die sämtliche vier Gipfel an zwei oder mehreren Tagen bewältigen, dürfen verdientermaßen den Titel „Alta Badia Finisher“ tragen. Wer es schafft, die vier Gipfel innerhalb eines einzigen Tages zu erklimmen, wird zum „Alta Badia Mountaineer“ ernannt und erhält einen Ehrenplatz auf der online einsehbaren „Wall of Fame“. Für diejenigen, die weniger trainiert sind, gibt es die „Light-Variante“, welche es ermöglicht die ausgesetzten Abschnitte zu umgehen. 

„LES CORDES“: DER KLETTERSTEIG, DER ZUR GARDENACCIA-HOCHEBENE FÜHRT

Bereits seit vielen Jahrzehnten bringen die Bauern des Dorfes La Villa ihre Kühe und Pferde auf die Alm der Gardenaccia-Hochebene, den Symbolberg des Dorfes im Naturpark Puez-Geisler. Einst kannten die Bauern einen direkten Weg dorthin, einen, der steiler und anspruchsvoller war, als die Wege, die heute von den Bergbegeisterten benutzt werden. Dieser Weg wurde „les cordes“ („die Seile“ auf ladinisch) genannt und genau hier entstand auch der gleichnamige Klettersteig, der ab Juni 2019 begehbar ist. Der Ausgangspunkt des Klettersteigs ist bequem mit dem Gardenaccia-Sessellift erreichbar, der die Ausflügler zu einer 5 Minuten vom Wegbeginn entfernten Stelle bringt. Der Klettersteig ist nur mit geeigneter Ausrüstung begehbar und wird weniger erfahrenen Bergsteigern nur in Begleitung eines Bergführers empfohlen. 

 Informationen: Tourismusbüros Alta Badia – www.altabadia.org – Tel.: +39 (0)471/836176-847037 – Email: info@altabadia.org

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Meist gesehen